Wohnüberbauung Stähelimatt, Zürich-Seebach

Wie Kreuzfahrtschiffe sind zwei Wohngebäude am äussersten Rand von Zürich vor Anker gegangen. Die lang gestreckten Baukörper führen das Patchwork der Siedlungsmuster im Quartier fort, übernehmen aber nicht deren kleinen Massstab, sondern nehmen den grossen Atem des nahen Landschaftsraums vorweg. Umlaufende Bänder aus Aluminiumblech gliedern die Fassade. Der Künstler Jürg Stäuble hat diesen Bändern ein Lochbild eingeschrieben, das auf der Überlagerung zweier Wellen beruht, die sich orthogonal über die Fassade ausbreiten. «Der Effekt ist vielfältig. Von Ferne sorgt das vibrierende Ornament für Unverwechselbarkeit am Stadtrand. Im reflektierenden Aluminium schwarz, im Gegenlicht als kleine Lichtinseln, zeichnen sich die Lochmuster auf der Fassade ab. Mehrfach gespiegelt von Fensterscheiben, wandern sie im Innern mit dem Tageslicht unendlich variabel über Böden und Wände, nehmen flüchtig die Form an von maurischen Motiven, Jean Arp, Quecksilber, Wolken, Eierdottern» (Annina Zimmermann im Infoblatt Kunst und Bau der Stadt Zürich).

Wettbewerb: 2003, 1. Preis
Ausführung: 2004 – 07
Mitarbeit: Andrea Ringli, Pia Lanter, Manuel Joss, Stefanie Frömmcke, Claudia Mühlebach, Britta Küest, Regula Arpagaus; Wettbewerb: Regula Zwicky
Adresse: Riedenholzstrasse 12 – 30, Zürich
Bauherrschaft: Baugenossenschaften Linth-Escher und Schönau, Zürich
Programm: 76 Familienwohnungen (3,5 – 5,5 Zimmer)
Bausumme: CHF 24.8 Mio. (BKP 2)
Baumanagement: GMS Partner AG, Zürich
Landschaftsarchitektur: Hager Landschaftsarchitekten AG, Zürich
Bauingenieur: Ernst Basler + Partner AG, Zürich
Kunst am Bau: Jürg Stäuble, Basel
Bilder: Walter Mair


Arne Jacobsen, Bellavista Housing, Klampenborg 1934
Situation Situation
Situation
Erdgeschoss Erdgeschoss
Erdgeschoss
Regelgeschoss Regelgeschoss
Regelgeschoss
Standardwohnung Standardwohnung
Standardwohnung
Jürg Stäuble, «Über Kreuz», Galerie Kloster Schönthal, Langenbruck, 2003
Kunst am Bau: Jürg Stäuble, «Über Kreuz», 2005 Kunst am Bau: Jürg Stäuble, «Über Kreuz», 2005
Kunst am Bau: Jürg Stäuble, «Über Kreuz», 2005